Startseite Finanzen Allgemeines und Wissenswertes zu Hypotheken

Allgemeines und Wissenswertes zu Hypotheken

4 Minuten zum lesen
0
0
29

Die Beliebtheit von Krediten ist in der heutigen Zeit nach wie vor ungebrochen. So können durch einen Kredit Investitionen des Kreditnehmers getätigt werden oder langgehegte Träume in Erfüllung gehen. So kann dies beispielsweise ein neuer Sportwagen oder eine Weltreise sein.

Der Traum von den eigenen vier Wänden ist auch in der heutigen Zeit voll im Trend. Viele Menschen entschließen sich zu dem Schritt des Kaufs oder des Baus einer eigenen Immobilie. Neben der Einsparung von laufenden Mietkosten sind Immobilien vor allem als zusätzliche Altersvorsorge sehr beliebt.

Eine spezielle Form eines Kredites ist ein Hypothekendarlehen. Hierbei wird ein Darlehen auf das Grundpfandrecht einer oder mehrerer Immobilien aufgenommen. Das Grundpfandrecht der entsprechenden Immobilie fungiert gewissermaßen als Sicherheit für den Kreditgeber. Heutzutage bestehen Grundpfandrechte in der Regel aus Buchgrundschulden. Dies meint das Recht aus einem Grundstück oder einer Immobilie einen entsprechenden Geldbetrag zu fordern.

Nur noch selten kommen hingegen Hypotheken und Briefpfandrechte zum Einsatz.

In der heutigen Zeit sind Hypothekendarlehen dennoch wichtige Grundstützen bei der privaten Immobilienfinanzierung, da diese einige finanzielle Vorteile für den Darlehensnehmer bereithalten. Hypothekendarlehen werden typischerweise für den Bau, den Erwerb und die Modernisierung einer entsprechenden Immobilie verwendet.

Grundpfandrechte sind abstrakte Sicherheiten, sind also nicht an eine bestimmte Kreditsumme oder einen Verwendungszweck gebunden. Hypotheken hingegen sind akzessorische Sicherheiten. Dies bedeutet, dass sie nur für Baufinanzierungen, zum Bau, Kauf oder zur Renovierung einer Immobilie genutzt werden dürfen. Ihr Verwendungszweck ist also gebunden.

Zudem beträgt die Hypothek nur den jeweiligen Restschuldbetrag. Hypotheken verfallen automatisch mit der Tilgung des Darlehens. Aus diesem Grund verwenden Banken in der Regel keine Hypothekendarlehen, da sie mit Grundschulden nicht nur Baufinanzierungen, sondern ebenso private Kredite, Dispositionskredite und Avale besichern können.

Vorteilhaft an Hypothekendarlehen sind in jedem Fall die günstigen Konditionen, die der Kreditnehmer durch die Sicherheit einer eigenen Immobilie in Anspruch nehmen kann. Dadurch kann ihm der entsprechende Kreditanbieter im Regelfall eine besonders günstige Verzinsung anbieten.

Beim Verkauf der belasteten Immobilie muss der Verkäufer jedoch im Normalfall zunächst die Grundschuld an der Immobilie begleichen, bevor er einen Käufer finden kann.

mehr ähnliche Artikel
mehr Artikel vom Autoren Finanz-News.info
mehr Artikel aus der Kategorie Finanzen
 

Auch interessant

Aktienanlage – ist die Skepsis vieler deutscher Anleger berechtigt?

Aktien zählen ohne Zweifel zu den ältesten Anlageformen, denn schon vor mehr als 100 Jahre…