Startseite Aktuelle News Die weite Welt der eigenen Finanzen – komfortabel im Überblick

Die weite Welt der eigenen Finanzen – komfortabel im Überblick

4 Minuten zum lesen
0
0
5
Die moderne Finanz-Software löst das klassische Haushaltsbuch zu recht immer mehr ab.

Was früher noch gang und gäbe war, nämlich Quittungen, Rechnungsbelege und Co. sorgfältig in einem Karton aufzubewahren, vielleicht sogar unter dem Bett im Schlafzimmer, in der Küche neben dem Gewürzregal oder bestenfalls im Wohnzimmerschrank, hat sich – glücklicherweise – bis heute doch stark geändert. Denn nicht nur die weite Welt der Finanzen ist heute erheblich vielschichtiger und gleichwohl weniger transparent geworden. Sondern auch die Tatsache, dass sich immer mehr Verbraucher für vielversprechende Versicherungen, Wertpapiere und so weiter interessieren, gestaltet die Aufbewahrung der entsprechenden Dokumente vergleichsweise schwierig.

Vorbei sind die guten alten Zeiten

Wohl dem, der trotz allen Chaos‘ in der Lage ist, dauerhaft den Überblick über die eigenen Finanzen zu behalten. Fakt aber ist – und erfahrene Steuerberater bestätigen dies – dass man angesichts der nahezu steten Veränderung nur allzu rasch den Überblick verlieren kann. Denke man nur mal an die Solaranlage auf dem Dach, die Mieteinnahmen in der Zweit- bzw. Ferienwohnung, an die vielen Ausgaben für Vereine und Verbände, die Kosten für Mietaufwendungen der Kinder, die anderswo, fernab von daheim, ihrem Studium nachgehen…. Diese Liste könnte nahezu endlos fortgeführt werden. Ein sorgsam geführtes Büchlein, wie man es noch aus Großmutters Zeiten kennt, mag in dieser Hinsicht für echte Zahlenjongleure eine interessante Möglichkeit sein, all die Einnahmen und Ausgaben, all die zu erwartenden Einkünfte, die Abschreibungen zu notieren – ohne dabei Zahlendreher oder Doppelbuchungen zu begehen. Das Fatale: häufig merkt man eben dies nicht einmal.

Eine professionelle Unterstützung macht Sinn

In Sachen Finanzen und Steuern ist es stets von Vorteil, auf einen erfahrenen Experten vertrauen zu können, welcher intensiv mit den Kniffen und aktuellen Gegebenheiten – auch im Hinblick auf die Gesetzgebung – vertraut ist. Darüber hinaus hat es sich, wie die Erfahrung zeigt, immer wieder als äußerst vorteilhaft erwiesen, auf professionelle Finanz-Software zu setzen, wenn es um die Verbuchung der privaten (und selbstverständlich auch der gewerblichen) Belege geht. Im Zuge dessen werden Doppelbuchungen, Zahlendreher und so weiter vermieden und umfangreiche Rechenvorgänge bleiben einem erspart. Eine solche Software ist z.B. Quicken von Lexware, aber auch das renommierte Unternehmen Datev hat in diesem Zusammenhang eine Fülle interessanter Produkte zu bieten. Die Anschaffung einer solchen Software lohnt sich in jedem Fall. Übrigens ist der damit verbundene finanzielle Aufwand mitunter gar steuerlich absetzbar!

Bild: © Stauke – Fotolia.com

mehr ähnliche Artikel
mehr Artikel vom Autoren Finanz-News.info
mehr Artikel aus der Kategorie Aktuelle News

Schreibe einen Kommentar